Mit diesen 11 einfachen Tipps können Sie Ihr Haus sicherer machen

Nicht jeder möchte gleich ein komplettes Sicherheitssystem für sein Haus oder seine Wohnung haben und ist daher eher auf der Suche nach “kleineren” Verbesserungen, die das eigene Zuhause sicherer machen.

Bei meiner langjährigen Erfahrung im Sicherheitstechnik Bereich habe ich einige Tipps aufgeschnappt, die auch ohne teures Alarmsystem für mehr Sicherheit sorgen.

Dabei sollte aber nie vergessen werden, dass diese Tipps zwar den Einbruch erschweren, aber eine wirkliche rundum Sicherheit, wie dies durch komplexe Alarmsysteme erreicht wird, kann so nicht hergestellt werden.

Wenn es also wirklich sicher sein sollte, dann bitte zu einem guten Alarmsystem greifen. Ich berate Sie dazu gerne.

Einbrecher verlangsamen erhöht die Chance des Abbruchs

Bei jedem Einbruch gibt es gewisse Risikofaktoren, die einen Einbruch begünstigen oder aber hinauszögern. Da es Einbrechern um Schnelligkeit geht, sorgen die meisten “kleineren” Verbesserungen am Haus dafür, dass Einbrecher einfach zu lange brauchen und dadurch für sie das Risiko entdeckt zu werden steigt.

Einbrecher sicher fernhalten können diese Tipps hingegen nicht. Laut Polizeistatistik ist es vielen Einbrechern mittlerweile sogar egal, ob Personen im Haus sind oder nicht, wenn eingebrochen wird.

Sollten Sie sich also im Haus oder in der Wohnung befinden, wenn jemand versucht einzubrechen, verlassen Sie sich bitte nicht auf die Sicherheitsmaßnahmen, sondern alarmieren Sie sofort die Polizei.

Hier nun meine besten Tipps für mehr Sicherheit im eigenen Zuhause

Die größten Risikofaktoren bei Einbrüchen sind die Türen, Fenster und das Gelände um das Haus herum.

Desto ungeschützter diese Bereiche sind, desto einfacher haben es Einbrecher und desto verlockender ist es natürlich auch einzubrechen.

Denken Sie immer daran. Ein Einbruch dauert in der Regel nicht länger als ein paar Minuten und wenn in diesen paar Minuten nur ein paar Hundert Euro erbeutet werden, ist das ein gutes Geschäft für den Einbrecher.

Das Gelände um das Haus richtig absichern

Gartenmöbel als EinbruchshilfeZuallererst muss natürlich darauf geachtet werden, dass das Gelände um das Haus herum möglichst wenig Möglichkeiten für Einbrecher bietet, unbemerkt einzudringen.

Hohe Hecken direkt am Haus, Aufstiegshilfen wie Mülltonnen oder Gartenmöbel und Leitern, sowie unbeleuchtete Ecken sind natürlich ideal für Diebe um schnell und unbemerkt in Ihr Haus einzudringen.

Halten Sie sich also an folgende Tipps für Haus und Garten um Einbrecher abzuwehren:

  • Entfernen Sie dichtes Buschwerk und Hecken direkt vor Fenstern und Türen, die dem Einbrecher als Sichtschutz dienen. So ist es schwieriger unbemerkt in das Haus einzudringen.
  • Bewegungsmelder mit Beleuchtung an dunklen Stellen sorgen dafür, dass jede Person, die sich dem Haus nähert direkt im Licht steht. Das schreckt die wenigsten Einbrecher ab, aber erhöht die Chance, dass Sie oder Passanten und Nachbarn die Einbrecher sehen.
  • Sorgen Sie dafür, dass Gegenstände wie Mülltonnen, Gartenmöbel, Leitern und Bäume nicht in direkter Reichweite des Hauses sind. Stellen Sie die Gegenstände weit davon weg, verschließen Sie diese in einem Schuppen oder holen Sie sie Nachts ins Haus.
  • Platzieren Sie niemals einen Ersatzschlüssel außerhalb des Hauses. Die Einbrecher kennen jedes noch so ideenreiche Versteck und freuen sich nur über den einfachen Zugang zu Ihren Habseligkeiten.

Die Eingangstür für Einbrecher unattraktiv machen

Gerade bei Mehrfamilienhäusern ist es besonders schwierig die Eingangstür des Hauses abzusichern, da ein vertrauensvoller Nachbar einfach den Einbrechern die Tür öffnen kann.schlehtes Türschloss

Viel wichtiger ist es hier also, die Wohnungstür entsprechend abzusichern. Zum Glück sind meine Tipps sowohl an der Eingangs- als auch an der Wohnungstür ohne Probleme umsetzbar.

Halten Sie sich also an folgende Tipps für die Eingangstür um Einbrecher abzuwehren:

  • Schließen Sie die Türe immer ab. Auch wenn Sie nur einkaufen fahren. Eine nicht abgeschlossene Tür kann sogar mit einer EC-Karte ohne Probleme geöffnet werden.
  • Verwenden Sie ein Sicherheitsschloss an der Tür. Diese sind zwar nicht so elegant wie manche klassischen Türschlösser, sorgen aber dafür, dass der Schließmechanismus wesentlich schwerer zu knacken ist und verhindert ein leichtes öffnen wie durch EC-Karten.
  • Ein Sperrbügel sorgt dafür, dass die Tür nicht ganz geöffnet werden kann, wenn Sie sich im Haus oder der Wohnung befinden. Somit ist es Einbrechern nicht möglich unter vorspielen falscher Tatsachen Zugang zur Wohnung zu bekommen.

Die Fenster sind bei Einbrechern am beliebtesten

In den meisten Fällen findet der Einbruch durch die Fenster statt. Gerade in den Sommermonaten werden diese oft gekippt, oder gar komplett geöffnet und bieten somit den Idealen Einstieg für Einbrecher.

Fenster sind leicht zu öffnenDenken Sie daran, dass Sie auch im ersten und zweiten Stock nicht unbedingt vor Einbrechern sicher sind. Es gibt Fassadenkletterer unter den Einbrechern, auf die selbst Spiderman eifersüchtig wäre.

Am leichtesten haben es Einbrecher, wenn sich die Opfer in falscher Sicherheit wägen.

Halten Sie sich also an folgende Tipps für die Fenster um Einbrecher abzuwehren:

  • Lassen Sie die Fenster wenn Sie nicht zuhause sind immer geschlossen. Nicht gekippt oder gar geöffnet. Einbrecher sind sehr erfinderisch, wenn es darum geht in Gebäude einzudringen und ein paar Meter Höhe sind leicht überwunden.
  • Versehen Sie zumindest die besonders leicht zugänglichen Fenster mit einer Folie. Diese Spezialfolie (Splitterschutzfolie) sorgt dafür, dass das Fenster nicht bricht, wenn es eingeschlagen wird. Somit kann der Einbrecher nicht dadurch einsteigen und auch das Fenster nicht durch hineingreifen öffnen. Keine Sorge. Diese Folien sind absolut durchsichtig und behindern Ihre Sicht in keiner Weise.
  • Eine Pilzkopfverriegelung sorgt dafür, dass die Fenster nicht aufgestemmt werden können und sorgt so dafür, dass der Einbrecher nicht eindringen kann. Gerade in Kombination mit der Folie haben Sie so ein gutes Maß an Schutz.
  • Abschließbare Fenstergriffe sorgen dafür, dass selbst wenn die Fenster eingeschlagen werden, diese nicht geöffnet werden können. Das Risiko sich an kaputtem Glas zu schneiden schreckt viele Einbrecher davon ab, durch ein eingeschlagenes Fenster mit scharfen Glassplittern zu klettern. Zu groß die Wahrscheinlichkeit Spuren zu hinterlassen.

Verbesserte Sicherheit, aber kein Garant für Einbruchschutz

Alle von mir genannten Tipps sorgen selbstverständlich dafür, dass es Einbrecher schwerer haben in das Objekt einzudringen. Aber bedenken Sie bitte immer, dass ein motivierter Einbrecher auch trotz der ganzen Sicherheitsmaßnahmen eindringen wird.

Deswegen ist es wichtig, dass wenn der Einbruch stattfindet und der Täter in Ihre Wohnung oder Ihr Haus eingedrungen ist, ein Sicherheitssystem auf ihn wartet, dass sämtliche Mühen vergeblich macht.

Wenn Sie mehr über das von mir favorisierte Sicherheitssystem erfahren möchten, dann nehmen Sie einfach Kontakt mit mir auf und wir vereinbaren einen kostenlosen Beratungstermin bei Ihnen vor Ort. Dort besprechen wir dann gemeinsam alle Optionen, die bei Ihren lokalen Gegebenheiten möglich sind, um Ihr Zuhause wirklich sicher zu machen.

Über den Autor

Ich vertrete die Meinung, Sicherheit ist ein hohes Gut und jeder ein Recht auf den besten Schutz. Meine Mission ist es, vielen Menschen rechtzeitig zu helfen, bevor es zu spät ist. Was ist, wenn nicht mehr Sie entscheiden, wer sich Zutritt zu Ihrem Eigentum verschafft?

>